25 Meter: Kind stürzt in Schacht – Erzieherin springt hinterher

In einer dramatischen Rettungsaktion hat die Feuerwehr einen dreijährigen Jungen und eine Kindergärtnerin aus einem alten Bergwerksschacht im Weserbergland gerettet.

Das Kind war am Montag während eines Kindergartenausfluges in den Wald im Kreis Hameln-Pyrmont in den nur von morschen Baumstämmen bedeckten 25 Meter tiefen Schacht gestürzt.

Eine 37 Jahre alte Kindergärtnerin sprang hinterher, um den Jungen zu retten, berichtete ein Polizeisprecher. In dem Moment habe die Frau nicht sehen oder wissen können, wie tief der Schacht ist.

Bis zur Bergung mussten beide rund eineinhalb Stunden in brusthohem kaltem Wasser am Fuß des Schachtes ausharren. Wie durch ein Wunder wurden sie nur leicht verletzt.

via WELT online.

Warum ist die Frau gesprungen, und warum ist sie wirklich gesprungen?

Interessante Gedanken? Diskutieren Sie mit in einer Mythologischen Tafelrunde!